Was geht hier vor?

Aktuelle Hinweise (Smartphoneansicht)

Willkommen in der Dorfbrauerei Stegelitz – die braut!

Willkommen in der ehemaligen Bäckerei in Stegelitz, Uckermark!

Auf dieser Seite findet ihr einen Überblick über das Projekt, Neuigkeiten hier im Blog/Startseite.

Die alte Backstube bauen wir gerade um zur Dorfbrauerei, um hier unsere begehrten Biere zu brauen – Mörkš, Mandy, IndyFresse, Monas Brown Ale, Power of Ruth … Damit es endlich mal genug gibt für alle, die jetzt immer nur probieren dürfen.

Es wird auch Zeit!

Angefangen hat alles 2015, mit unseren Hausbrau-Experimenten haben wir Nachbar_innen und Gastwirte der Umgebung neugierig gemacht. Von Anfang an war das Ziel klar: in fünf Jahren brauen wir hier in unserer eigenen Brauerei. Durch gemeinsames Probieren konnten wir unsere Sorten entwickeln – Variationen klassischer Biere einerseits, Spezialitäten andererseits. Wir wollen gutes Bier für unser direktes Umfeld produzieren und nicht „Geschmacks-explosionen“, aber natürlich gibt es auch immer wieder geschmackliche Neuentdeckungen, sonst wäre es ja langweilig.

2018 wurde es ernst, der „Fünfjahresplan“ erforderte konkretes Handeln und die Braukunst war ausgereift genug. Also begann die Planungs- und Finanzierungsphase. Nach den Recherchen zum Investitionsbedarf wurden im Laufe des Jahres Wege gefunden, die erforderlichen Mittel aufzubringen.  Crowdfunding, Beteiligung der Regionalwert AG, LEADER-Förderung und ein Kredit eines „Business Angel“ bedeuteten viel Büro- und Öffentlichkeitsarbeit, wahnsinns Auftrieb durch die riesige Unterstüzung und unerträgliche große Spannung.

aber am Ende (Herbst 2019) war alles in trockenen Tüchern, Puh.

Die tatsächliche Umsetzung verzögerte sich allerdings durch Probleme bei der Baugenehmigung. Eigentlich wollten wir ja Ende 2019 schon eröffnen.

Um unsere Fans nicht auf dem Trockenen sitzen zu lassen und nicht aus den Augen zu verlieren, worum es eigentlich geht – (urst leckeres Bier!) fiel im Frühjahr 2019 die Entscheidung, erstmal eine Brauerei unseres Vertrauens mit Lohnbräu zu beauftragen. Seitdem konnten wir so einige private Veranstaltungen, Dorf- und Straßenfeste und natürlich die Haltestelle, Joes Kneipe, mit unserem Faßbier bereichern.

Neue Zielgerade jetzt: nach einer hoffentlich flotten Bauphase, die jetzt mit den Abrissarbeiten begonnen hat,  soll’s im Sommer 2020 losgehen. Wir planen für anfangs 100 hl / Jahr, mit Kapazität für das Doppelte. Es wird hauptsächlich Fassbier geben, zur Belieferung der Gastro und für die „Haltestelle“, Joes Gaststätte in Eberswalde. Damit auch ihr zu hause in den Genuss kommt, wird einfache Schanktechnik zum Ausleihen angeboten und ein Teil des Biers in Flaschen abgefüllt.

Um ein regionales Bier zu machen, brauchen wir regionale Zutaten, am liebsten auch noch bio – gar nicht so einfach im Bereich von Hopfen und Malz! Aber wir arbeiten dran und sind guter Dinge, daß es klappt mit dem Aufbau langfristiger Lieferbeziehungen mit Landwirt_innen und Mälzereien.

Unsere eigentlichen, heimlichen Ziele sind ja: „Eine Brauerei in jedem Dorf!“ und „Keine Angst vor sauren (und würzigen und bunten) Bieren!“ – aber psst! Das merkt erstmal niemand.

Aaaaber: unsere Veranstaltungen und Aktionen zur Bierkultur und -vielfalt und Anstiftungen zum Hausbrauen, die kriegt ihr dann schon mit!

unten